TL5
zwischenraum
buttonsendabschluss
image001

Curriculum Vitae
linie

Roland Paul Bild 2019Geboren 1951 in Landstuhl, aufgewachsen in Steinwenden

Schulbesuch in Steinwenden, Landstuhl und Kaiserslautern

nach dem Abitur Studium in Landau
(Deutsch, Geschichte, Soziologie)

später Johannes-Gutenberg Universität Mainz (Deutsche Volkskunde)

Seit 1978 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und stv. Leiter des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde (vormals Heimatstelle Pfalz), von 2012-2016 Direktor des Instituts und der Pfalzbibliothek; seit August 2016 Ruhestand.

Seit 2017 ehrenamtlicher Leiter der Arbeitsstelle für die Geschichte der Juden in der Pfalz Unten bei Ehrenämter: bitte streichen ganz unten: Leiter der Bezirksgruppe Kaiserslautern.

Dort u.a. zuständig für die Ein- und Auswanderer-
Kartei, die umfangreichste Migrationsdatei in Deutschland

Forschungsgebiete neben pfälzischer Ein- und Auswanderung: Geschichte der Juden in der Pfalz, pfälzische Volkskunde, Museen in der Pfalz, Hausforschung, Denkmalpflege

Zahlreiche Reisen in die Zielländer pfälzischer Auswanderer (Brasilien, Rumänien, Irland, vor allem USA), seit 1978 ca. 60 Vorträge an Universitäten und bei historischen und genealogischen Vereinigungen in den USA in englischer Sprache

Wiederholt Gast-Dozent an der Kutztown University in Pennsylvania

Kontakte zu jüdischen Emigranten aus der Pfalz in den USA, Südamerika und Israel

Ehrenamtliches Engagement:

  • Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche der Pfalz
  • 1. Vorsitzender der Bezirksgruppe Kaiserslautern im Historischen Verein der Pfalz
  • 1. Vorsitzender des Förderkreises Heimatmuseum der Verbandsgemeinde Ramstein- Miesenbach
  • Ausschußmitglied im Historischen Verein der Pfalz
  • Vorstandsmitglied im Verein für pfälzische Kirchengeschichte
  • 1. Vorsitzender des Vereins für pfälzisch-rheinische Familienkunde e.V. (Sitz
    Ludwigshafen am Rhein) und Leiter der Kaiserslauterer Bezirksgruppe des Vereins